Pannenhilfe vergleichen

Mit Pannenhilfe Vergleich möchten wir Ihnen eine objektive Plattform zum Vergleich der Pannenhilfe Anbieter in Deutschland bieten. Der ADAC und dessen gelbe Engel sind natürlich für jeden ein Begriff und ein Großteil der deutschen Autofahrer ist Mitglied im ADAC. Der größte Automobilclub Europas dominierte jahrzehntelang die Pannenhilfe in Deutschland und bringt heute noch jeden Monat tausende Autos wieder auf den Weg. Allerdings sehen wir zunehmende Konkurrenz mit häufig günstigeren Alternativen auf dem Gebiet der Pannenhilfe. Die Unterschiede sind groß! Diese Website soll einen objektiven Vergleich zwischen den verschiedenen Alternativen bieten. Außerdem können Autofahrer hier ihre Erfahrungen mit Autopannen und Pannenhilfe schildern, so dass jeder für sich den besten Anbieter wählen kann, sowohl für Pannen in Deutschland als auch im Ausland.

Auf dieser Seite finden Sie ausschließlich Pannendienste, die KEINE Kfz-Versicherung desselben Anbieters voraussetzen. Neben den deutschen Automobilclubs sehen Sie daher auch den ARAG TOP Schutzbrief. Dieser ist nicht an eine Kfz-Versicherung gekoppelt und lässt sich daher gut mit den Leistungen der Clubs vergleichen.

Important!

Die komplette Übersicht der Europa-Tarife und -Leistungen aller Anbieter finden Sie in unserem Deckungsvergleich Pannenhilfe Europa.

Pannenhilfe Preise

AutomobilclubTarifDeutschlandEuropaEuro im JahrMehr info
BAVC pannenhilfeBAVC Basis€ 39Jetzt Bestellen
JimDriveJimDrive Europa€ 49Jetzt Bestellen
ARAGARAG TOP€ 51,02Jetzt Bestellen
BAVC pannenhilfeBAVC Mobilschutz EURO€ 55,50Jetzt Bestellen
Mobil pannenhilfeMobil Premium€ 58Jetzt Bestellen
BAVC pannenhilfeBAVC Mobilschutz WELT€ 58,50Jetzt Bestellen
ACVACV Regelmitgliedschaft€ 59,76Jetzt Bestellen
ACE pannenhilfeACE€ 62,80Jetzt Bestellen
AvD pannenhilfeAvD HELP Plus€ 64,90Jetzt Bestellen
ADAC pannenhilfeADAC Plus€ 84Jetzt Bestellen
Mobil pannenhilfeMobil Basis€ 28Jetzt Bestellen
JimDriveJimDrive Deutschland€ 29Jetzt Bestellen
AvD pannenhilfeAvD HELP€ 34,90Jetzt Bestellen
ADAC pannenhilfeADAC Basis€ 49Jetzt Bestellen

Ausführliche Tarife finden Sie auf den Seiten der Anbieter unter dem Menüpunkt Automobilclubs (Ausnahme: ARAG TOP Schutzbrief). Tipp: Kontrollieren Sie bitte immer die aktuellen Tarife und Bedingungen auf den Websites der Anbieter bevor Sie wechseln. Zuletzt aktualisiert am 17.05.2016.

Warum sollten Sie Pannendienste vergleichen?

Ein Vergleich der verschiedenen Pannenhilfen kann sich durchaus lohnen, da die Preise je nach gewünschter pannenhilfe vergleichDeckung (innerhalb oder außerhalb Deutschland, Leihwagen etc.) sehr unterschiedlich sind. Die meisten Autofahrer wünschen sich langfristigen Schutz für den Fall einer Autopanne und wechseln selten. Trotzdem können Sie jedes Jahr viel Geld sparen durch einen einfachen Vergleich auf Pannenhilfevergleich.de

Deckungsvergleich Pannenhilfe Europa- die Meistgewählten


 JimDriveBAVC EUROARAG TOPAvD HELP PLUS
jimdriveBAVC pannenhilfeARAG logo 32AvD pannenhilfe
Europadeckung
Hilfe an Ort & StelleBis € 300,- inkl.Ja, unbegrenzt bei Nutzung BAVC-Notrufja, unbegrenzt
AbschleppdienstBis € 300,- inkl.Ja, unbegrenztja, unbegrenzt
Durchschnittl. Anfahrtszeitkeine Angabe30 Min.keine Angabe30 Min.
Bergung
Fahrzeug Rücktransport
Fahrtkosten nach Fahrzeugausfallja, 1. Klasse Bahn o. Flug, Mietwagen 7 Tage a 70,-ja, 1. Klasse Bahn, ab 1200 km Flug oder 7 Tage Mietwagen a 80,-ja, 1. Klasse Bahn, ab 1200km Flug oder Mietwagen 7 Tage max. 600,-ja, 1. Klasse Bahn oder Mietwagen 7 Tage a 60,-, ab 1200 km Flug
Krankenrücktransport
Schlüsseldienst / Öffnen des FahrzeugsBis € 300,- inkl.ja, bis 120,- inkl.
Fahrzeugcheckja, verschiedene
jimdriveBAVC pannenhilfeARAG logo 32AvD pannenhilfe
Preis€ 49,-
20% Rabatt mit Gutscheincode LQNTMU5S
€ 55,50€ 51,02€ 64,90
Mehr Info und Mitglied werdenZum AntragZum AntragZum AntragZum Antrag

Hier geht’s zum vollständigen Vergleich. Alle Automobilclubs in einer Übersicht

Beim ADAC, AvD, JimDrive sowie bei Mobil.org können Sie wählen zwischen deutschlandweiter oder europaweiter Pannenhilfe und weiteren Dienstleistungen. Die Angebote des ACV, BAVC und ARAG beinhalten in allen Tarifen die europaweite Pannenhilfe. In unserem Deckungsvergleich haben wir uns auf die europaweite Deckung beschränkt, um Ihnen einen besseren Vergleich zu ermöglichen.

Quelle: AGB und Websites der Pannenhilfe Anbieter.

In den letzten Jahren werden zunehmend Kfz-Schutzbriefe angeboten und genutzt. Diese Pannendienste werden hauptsächlich von Versicherungen sowie von Autohäusern beim Neuwagenkauf zusätzlich angeboten. Diese sind meist günstiger als Automobilclubs, allerdings weichen die Leistungen auch deutlich ab. Informieren Sie sich vorab, ob diese günstigere Variante der Pannenhilfe alle von Ihnen gewünschten Leistungen beinhaltet. Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Kfz-Schutzbriefe.

Wir selbst und viele andere Autofahrer, die eine gute Wahl treffen möchten, freuen uns sehr über Ihre Erfahrungen mit Pannen und Pannenhilfe. Haben Sie Ihre Pannenhilfe bereits nutzen müssen? Wie wurde Ihnen geholfen? Sind Sie zufrieden mit Service und Preisniveau? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Autofahrern und reagieren Sie am Ende dieser Seite.
pannenhilfe(c) pieterh.blogspot.nl

Lesen Sie hier die Erfahrungen anderer Autofahrer mit Pannenhilfe. Haben Sie hiermit ebenfalls Erfahrungen gesammelt? Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen auf dieser Seite und helfen Sie anderen Autofahrern, eine gute Wahl zu treffen!

Ausführliche Erfahrungsberichte gibt es in unseren Pannengeschichten. Möchten Sie auch eine schreiben? Schicken Sie Ihre Geschichte einfach per E-Mail an info(at)pannenhilfevergleich.de

Pannenhilfe vergleichen
4.07 (81.48%) 27 votes

46 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Thomas Hönig

    Ich bin kein Mitglied beim ADAC habe troztem den ADAC angerufen . War in 30 Minuten da super . Das lustige war Fehler analysieren war nichts da beim Laptop. Im Motoraum pfiff es konnten nichts machen . Dann mußte ich 118 euro zahlen . Wahnsinn nur abschleppen für 6kilometer super .

  2. Toby

    Hallo,
    Ich bin mir unsicher, würde den ADAC gerne Kündigen nach meiner letzten Panne, weiß aber nicht ob andere Anbieter mir hätten helfen können…folgendes war passiert…
    Ich rief den ADAC weil das Auto schlecht startete…eine neue Batterie hatte das Fahrzeug am Vortag schon bekommen, problem bestand weiter. Da aber im Tacho noch ein paar warnleuchten leuchteten rief ich darauf den ADAC. Er war flott da, kein Thema…aber dann fing das problem an, der ADAC darf keinen Fehlerspeicher mehr auslesen oder löschen…lediglich noch zum nächsten händler schleppen. Das problem konnte nicht Analysiert werden und ich entschied mich am nächsten Tag zum Vertragshändler zu fahren, um dort für viel geld den Fehler auslesen zu lassen und zu löschen und natürlich reparieren. Und dann fing der Gelbe Engel selber noch an zu bemängeln das es eine frechheit wäre, dass mann als Plussmitglied 90 Euro zahle und man kaum noch Service hätte. Wenn ich eine Panne mit dem Auto hätte und es Öl verlieren würde, könne er mich abschleppen. Er würde Ölbindemittel verwenden…aber die reinigung danach müsste ich zahlen! Wenn ich die plattform des Abschleppers volltropfe müsste ich auch diese Reinigung noch zahlen!! Da frage ich mich, wenn sowas passiert…wozu brauche ich noch den ADAC??
    Jetzt meine Frage hat jemand mit anderen Anbietern erfahrung?? Dürfen die noch auslesen oder löschen? quasi überhupt eine diagnose stellen??
    Wenn es andere auch nicht mehr dürfen, wäre ein wechsel ja nicht von vorteil.
    vielleicht bekomme ich ja eine hilfreiche erfahung als Antwort.
    Danke

    1. ADAC e.V.

      Sehr geehrter „Toby“,

      die Pannenhelfer des ADAC werden in regelmäßigen Schulungen (in der Regel vier Termine pro Jahr) von bestausgebildeten Multiplikatoren in genau den Themen geschult:

      – Auslesen des Fehlerspeichers.
      – Auslesen von Messwerten und Vergleich mit entsprechenden Sollwerten.
      – Löschen von gespeicherten Fehlern.
      – Manuelle Fehlersuche mit hochwertigem Messequipment.
      – Interpretation der ausgelesenen Fehler und der Messergebnisse.

      Darüber hinaus stehen dem ADAC-Pannenhelfer ein technisches Informationssystem mit umfangreichen Inhalten wie Sicherungsbelegungen, Schaltplänen und technischen Daten, sowie eine umfangreiche Bibliothek an Tipps-und-Tricks zur Verfügung. Des Weiteren hat jeder ADAC-Pannenhelfer die Möglichkeit, bei einer ADAC-Internen Technikhotline Hilfe von erfahrernen Kollegen zu erhalten, die weiterreichenden Zugriff auf technische Informationen und eine Datenbank mit bereits bekannten Fehlern haben.

      Das alles dient einer möglichst effizienten Lokalisierung der Fehlerursache und daraufhin der Behebung des Fehlers, um möglichst dem obersten Anspruch, den der sich ADAC für seine Pannenhilfe stellt, gerecht zu werden: Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit vor Ort, sodass dem ADAC-Mitglied die Weiterfahrt mit dem eigenen Fahrzeug ermöglicht wird.

      Freundliche Grüße

      1. Frank

        Hallo ADAC,

        das ist eine interessante Auflistung, die nach einem kompetenten Rahmen für die Pannenhelfer klingt. Ich habe in der Tat heute einen ähnlichen Fall erlebt wie Toby. Ich bin seit 1982 ADAC Mitglied. Seit ca. 3 Jahren haben wir ein Fahrzeug, dass während des Betriebs schon mehrmals einen „Fehler im Motorkontrollsystem“ angezeigt hat. Meistens ist der Fehler nach einer gewissen Zeit wieder von alleine verschwunden. Es kam aber auch schon öfters vor, dass das Fahrzeug in einen Notlaufbetrieb ging. In der Regel habe ich dann den ADAC gerufen und war auch froh Mitglied zu sein. Pannenhelfer kamen immer innerhalb einer Stunde und der Fehler wurde auf folgende Art behoben:

        1. Fehlerspeicher auslesen
        2. Fehlerspeicher löschen
        3. Motor laufen lassen plus Probefahrt um Fehler zu verifizieren bzw. zu reproduzieren

        In der Regel tauchte der Fehler dann nicht mehr auf. Der Pannenhelfer begleitete uns dann meistens noch ein Stück und dann ging es weiter. Das Fahrzeugmodell (Alfa 156 JTS 2.0) ist bekannt dafür, dass es offenbar immer wieder zu virtuellen Fehlermeldungen kommt ohne das dahinter ein tatsächlicher Fehler steckt. Im Internet gibt es zahlreiche Berichte darüber. Unter anderem werden schlechte Steckverbindungen und schlecht verlegte Kabel dafür verantwortlich gemacht.

        Jetzt kam es wieder zu dieser Fehlermeldung und der Motor lief im unteren Drehzalbereich nicht mehr auf allen Zylindern. Daher habe ich den ADAC gerufen. Um den Fehler zu verifizieren, habe ich dem Pannenhelfer von den bisherigen Erfahrungen und Erkenntnissen berichtet und vorgeschlagen den Fehlerspeicher auszulesen und zu löschen um zu sehen, ob der Fehler danach noch vorhanden ist. Daraufhin hat der freundliche Pannenhelfer mir erklärt, dass es das nicht kann und auch nicht darf. Hinweise auf bereits erfolgreich durchgeführte Pannenhilfe in vergleichbaren Fällen, hat er quittiert mit „da hatten die Kollegen wohl ausreichend Zeit“. Weiterhin hat er angemerkt, ob ich die Reparaturen bei atu hätte machen lassen. Jeder müsse selbst entscheiden, wo er sein Fahrzeug reparieren lässt. Ich solle das Fahrzeug so wie es ist im Notlaufbetrieb zu einer Werkstatt fahren.

        Meine Frage ist jetzt: Gibt es seit kurzem eine Vorschrift oder Anweisung, die Ihren Pannenhelfern genau die ersten 3 Punkte ihrer Schilderung verbietet? Wenn ja, warum?

        In meinem Fall war es jetzt das erste Mal, dass ich eine nicht erfolgreiche Pannenhilfe erlebt habe und die persönliche Haltung des Pannenhelfers war auch beispiellos im negativen Sinne.

        Freue mich über ein Feedback.

        Herzliche Grüße

  3. Thomas

    Es ist super, dass es die Möglichkeit eines Vergleiches in Anspruch nehmen kann, denn alein schon auf den ersten Blick kann man preisliche Unterschiede feststellen, die am Ende doch eine sehr große Rolle spielen.

  4. Katja

    Warum gibt es keine Vergleiche für Motorräder?

    1. admin

      Hallo Katja,
      schönes Timing! Wir haben den Vergleich für Motorräder grade zugefügt:
      Beste Grüße,
      Stefanie

  5. Andreas

    Ich bin seit 2011 Mitglied beim ADAC,habe Ihn bis jetzt 2mal angefordert.Beim ersten mal wie schon
    oben beschrieben,aus eigener Dummheit hatte vergessen Licht auszumachen.Kam aber noch pünkt-
    lich zur Arbeit.Da Adac innerhalb von 10Min da war.2Fall Reifenpanne auf A6,habe mir nicht zugetraut
    auf Autobahn Reifen zuwechseln.Innerhalb25Min war der gelbe Engel da.Kann wirklich nichts negatives
    dazu sagen.Werde trotzdem wechseln,nicht dass ich unzufrieden bin ganz im gegenteil.Weil wir viel
    in Europa unterwegs sind,wede ich zum ACE wechseln 21,40Euro günstiger.

  6. Gregory

    Seit 5 Jahren beim ACE, und in den 5 Jahren hatte ich ca 2-4 Pannen kann mich nicht mehr erinnern. Aber alles wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit gelöst.

  7. Christian

    Habe diese Woche meine ADAC-Mitgliedschaft gekündigt – nicht wegen der Preiserhöhung oder den Skandalen – sondern weil ich bei der Leistung des ADAC auch gerne auf eine Pannenhilfe verzichten kann.
    Folgender Fall hat sich vor ca. 5 Wochen zugetragen: Mit 4 Personen und zwei Hunden im Auto auf dem Weg nach Italien. Hinten dran ein kleiner Gepäckanhänger für die Koffer.
    In Österreich beim Tanken ist mir aufgefallen, dass ein Rad vom Anhänger schief steht. Also ADAC gerufen. War auch innerhalb von 15 Minuten da – das war aber auch schon das einzig Positive.
    Diagnose: Radlager und Radnabe kaputt, kann vor Ort nicht repariert werden.
    Ok – gibt’s einen Leihanhänger? – Nö.
    Können Sie mir eine Dachbox organisieren, Dachträger ist auf dem Auto? – Nö.
    Gibt’s eine andere Möglichkeit, dass wir irgendwie mit unserem Gepäck weiter fahren können? – Nö, wüsste nicht, wie ich Ihnen helfen könnte heute am Sonntag.
    Können Sie den Anhänger zur nächsten Werkstatt schleppen? – Nö, den kann ich nicht abschleppen. Außerdem haben am Sonntag alle zu. (Wohlgemerkt ein normaler Brenderup-Standard-Anhänger).
    Können Sie sonst irgendwas tun, damit wir den Anhänger nicht hier unverschlossen stehen lassen müssen? – Nö, wüsste nicht was …
    Da die Tankstelle sehr klein war und keine Parkplätze hatte, konnten wir den Hänger auch nicht stehen lassen, was den Herrn vom Pannendienst aber nicht interessiert hat. Er hat mich noch drauf hingewiesen, dass ich mit dem Anhänger keinesfalls mehr auf die Straße darf, mehr hatte er aber nicht zu sagen. Nur meine ADAC-Nummer hat er sich noch notiert für die Abrechnung.
    Mit Hilfe der Tankstellen-Servicedame haben wir dann einen möglichen Parkplatz für den Anhänger in ca. 500 Meter Entfernung ausfindig gemacht und den Anhänger SELBST dorthin gezogen. Der Herr von der Pannenhilfe hat sich wenigstens noch überreden lassen, mit dem Blinklicht seines Autos unsere Fahrt dorthin abzusichern. Ohne nochmal auszusteigen oder was zu sagen hat er sich dann wieder aus dem Staub gemacht.
    Brauche ich für sowas einen ADAC? Sicher nicht!

    1. Attner

      Ja, kündige deine Mitgliedschaft und komme „vom Regen in die Traufe“. Glaubst du allen ernstes, dass der ACE, AvD und wie sie alle heissen mögen, dir besser geholgen hätten?
      Das ist so ähnlich wie die Leute, die die Stromanbieter wie die Unterwäsche wechseln und sich nach jedem Wechsel immer mehr ärgern. Träume weiter…

      1. Christian

        Wer hat denn gesagt, dass ich wechseln möchte?
        Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
        Ich habe geschrieben, dass ich gekündigt habe, weil ich für diese Leistung keinen ADAC brauche.
        Aber wer gerne über 80 € im Jahr bezahlt, um im Pannenfall nur Zeit tot zu schlagen, indem er auf Hilfe vom ADAC wartet, kann das gerne tun.
        Also helfe ich mir lieber selbst, spare mir den Mitgliedsbeitrag und lasse lieber regelmäßig die Wartung in meiner Vertragswerkstatt machen, um im Notfall auf den Mobilitätsservice des Autoherstellers zugreifen zu können – der funktioniert wenigstens, wie ich jetzt schon zwei mal erleben durfte – und das ohne Mitgliedsbeitrag.

  8. Carlos

    Ich war 40 Jahre Mitglied des ADAC, habe gekündigt und zum AvD gewechselt – was ich nach der 1. Auslandspanne bereue! Der ADAC hat im Gegensatz zum AvD in nahezu jedem Land eine zentrale Rufstelle mit sprachkundigen Leuten.
    Beim AvD gibt es offenbar nur eine zentrale Anlaufstelle in Deutschland, die einen zunächst in der teuren Telefon-Warteschleife hängen läßt. Es meldete sich nach mehrmaligen Versuchen ein mehr oder weniger brummiger Mensch, dem ich mehrmals meinen Standort in Spanien erklären mußte und der mir bedeutete, daß er der spanischen Sprache nicht mächtig ist und daher für mich auch nicht mit einer entspr. Werkstatt in Kontakt treten kann. Er schickte zwar einen Abschleppwagen, der mich mit meinem Auto an einer Werkstatt ablud – die geschlossen hatte. Mein 2. Versuch, mit meinem Handy den AvD in Deutschland zu erreichen, scheiterte, weil auch nach längerer kostspieliger Wartezeit in der Schleife niemand das Gespräch annahm. Spätestens jetzt habe ich erkannt, daß es ein Riesen-Fehler war, beim ADAC zu kündigen.

    1. Björn

      Also ich musste den AvD bislang zweimal in Deutschland in Anspruch nehmen und bede Male war nach ca. Einer halben Stunde die Pannenhilfe zur Stelle. Und bei der Notruf-Hotline hat es beim zweiten Mal vielleicht zwei bis drei Minuten gedauert bist ich an der Reihe war. aber kostspielig ist das auch vom Handy nicht, denn in Deutschland hat der AvD eine gebührenfreie 0800er Handynummer und deswegen verstehe ich den vorherigen Beitrag auch nicht. Carlos, sind Sie sicher, dass tisc beim Avd angerufen haben?

      1. Franz Oberländer

        Es ist richtig, daß es eine kostenfreie 0800 Nummer gibt, wo man auch vom Handy aus anrufen kann, allerdings muß man sich im deutschen Netz befinden. Befindet man sich im Ausland, muß man die Frankfurter Festnetznummer 069 anrufen und dies kann schon hohe Kosten verursachen.

        Ganz generell muß man sagen, daß alles weitgehends gut funktioniert (Pannenhilfe in Deutschland) bei allen Automobilclubs, doch aus eigener Erfahung muß ich sagen, daß es mehr Sinn macht, sich dem größten Automobilclub anzuschließen, als einem (günstigeren) Kleinen, gerade wenn man Nachts oder im Ausland Hilfe benötigt.

  9. Roland

    Tja, der Verein ist wohl doch weniger Verein als mehr Konzern, Verlag, Händler, Vertreter. Schade eigentlich.
    Meine bzw. unsere (redundanten) Plus-Mitgliedschaften nutzen in Österreich wenig. Wir kürzten das Desaster ab, indem wir private Hilfe in Anspruch nahmen; das schütze uns davor, für das Abschleppen eines liegengebliebenen Motorrades mit 600 Euro abgerippt zu werden. Der sagenhafte „europaweite Schutz“ des ADAC wurde uns am Telefon so erklärt, dass man sich nicht für den in Österreich im Auftrag agierenden ÖAMTC verantwortlich fühle. Da war dann das Telefonat mit dem ÖAMTC aus Wien erfreulicher, der uns wenigstens im Nachhinein erklärte, das das wohl alles etwas suboptimal ablief…
    In Deutschland erleben wir, dass der ADAC wohl seine Partnerbetriebe in Deutschland auch nicht wirklich im Griff hat, hier mussten wir erst mit rechtlichen Schritten drohen…
    Leider ist der ADAC für mich keine Option mehr, die Skandälchen der letzten Zeit bestätigen dann meine Vermutungen, dass hier etwas ganz sicher nicht stimmt.

  10. Opfer

    Unzufrieden mit ADAC.( nie mehr)
    Kann mir jemand einen besseren Pannendienst nennen
    Danke

  11. Maass

    Eine Preiserhöhung von 44,50 auf 49,-€ , ohne jegliche schriftliche Mitteilung, ist eine Unverschämtheit und berechtigt jeden zur sofortigen Kündigung. Die Vorstände, des Clubs, müssen wohl wieder ihre Gehälter, auf unsere Kosten, erhöhen. Auch die Privatflüge mit den Helikoptern kosten ja viele € . Der ADAC ist für mich gestorben.

  12. No Name but Good Name

    Ich war seit 30 Jahren ADAC Mitglied. Mit der Pannenhilfe gab es nie Schwierigkeiten (In- und Ausland) und ich habe sie oft genutzt (u. a. Oldtimer). Von einem Club kann aber nicht mehr sprechen, mehr Konzern mit Gewinnausrichtung (Versicherungen etc.). Kein Präsent mehr wie früher zum 25. Jubiläumsjahr, nicht das man das braucht, aber es spiegelt doch die Rolle des Clubs in den letzen Jahren da, bzw. dessen Wandlung. Auch die letzen Skandale sind nicht der Grund, aber der Auslösler für einen Wechsel zum BAVC. Hier geht es ohne das eine Versicherung (damit ist nicht der ADAC gemeint, sondern einige Alternativen dazu) hinter dem ganzen steckt fair zu. Man spart ca. 50 Euro (Familienpaket mit Schutzbrief), bekommt einen Mietwagen bei Panne „an der Wohnung“, Beihilfe beim Motorschaden und ein paar andere nette Gimmicks. Pannenhilfe erfolgt durch die silbernen Engel… schaun wir uns das Ganze mal an, wechseln kann man immer wieder. Billiger wurde die Mitglieschaft beim ADAC auch nach 30 Jahren nicht, eher das Gegenteil.

  13. Karli

    ich bin seid 1996 ADAC Mitglied und auch ADAC Plus mit Goldkarte. Früher auch mit Schutzbrief. Heute wird mir ein Beitrag von 102,50 Euro abgebucht anstatt bisher 87,50 Euro ohne jegliche Begründung.
    Ich frag was das soll. Sonst kriegt man ja auch ständig Post. Für mich ist das sehr anmasend.
    Ist die Firma jetztso genervt wegen der vielen Austritte ?

    1. Rolf

      Hallo Karli,

      ich bin Mitglied im ADAC seid 1974. Und nun habe ich das gleiche Problem wie du. Ich finde es vom ADAC absolut unverschämt, wie mit uns Mitgliedern umgegangen wird.
      Heute war ich in der Geschäftsstelle und werde meinen Vertrag aus eben diesen Gründen kündigen.
      Es gibt diverse andere Pannendienste zu weit günstigeren Preisen. Solch einen „Verein“ will ich nicht mehr unterstützen.

      Gruß Rolf

    2. Armin

      Hat Euch der Schorsteinfeger schon mal informiert, dass seine Preise jedes Jahr höher werden?! Schaut mal nach, wann der ADAC das letzte mal die Beiträge erhöht hat….Ich sag’s Euch: 2004.

      Und außerdem stand das in der Mitgliederzeitschrift. Die klassische Mitgliedschaft steigt 44,50 auf 49 Euro pro Jahr, das Partnerpaket kostet jetzt 69 Euro und die Plus-Mitgliedschaft von 79,50 auf 89,50 Euro. Die Steigerung des Plus-Partnerpaket wisst Ihr ja jetzt selber.

      Das sind Steigerungen von 10-15%. Dafür sind aber auch die Inanspruchnahmen der Pannendienste seit 2004 um 15% gestiegen.

      Also hört auf zu jammerm

      Armin

  14. Nobody

    Hallo, laut AGB und Rücksprache mit der AVD, sind doch bei der AVD Krankenrücktransport alle Mitreisenden mitversichert oder täusch ich mich da? Über eine klare Antwort würde ich mich freuen.

    Mfg Nobody

    1. Stefanie-Admin

      Hallo Nobody,
      Mitreisende sind für den Krankenrücktransport mitversichert, so die Reise mit dem versicherten Fahrzeug stattfindet.
      Mfg, Stefanie

      1. Nobody

        Hallo Stefanie und viele Dank für die Antwort.

  15. Kurt

    Ja Ja die anderen sind besser? Die anderen als der ADAC haben ja gar keine eigene
    Pannenhilfe Flotte und nur Vertragsfirmen wo man evtl. nur an Aushilfsfahrer trift die
    z. B. Bäcker gelernt haben und sich etwas Taschengeld als Schleppwagenfahrer verdienen
    möchten und auch Lappalien nicht beheben Können.
    Der ADAC mit seiner eigenen Flotte und der Kompetenten Strassenwacht ist mir da schon lieber.
    Die Wartezeit auf einen KFZ-Meister nehme ich gerne in Kauf, habe da auch schon mehr
    gespart als ich an Mitgliedsbeitrag bezahlt habe.
    ADAC macht was draus, einen Neustart vielleicht.
    Mit bestem Gruß

    1. NobodyBest

      Hallo Kurt,

      der ADAC hat „Drittfirmen“, also Firmen, die nicht dem ADAC gehören sondern eine Art „Dritte Person“, die beauftragt werden, den Pannendienst zu machen. Der ADAC selbst hat damit auch nichts zu tun. Bei mir waren zum Beispiel zwei Betrugsfälle gewesen und alle im Jahr 2013, wo der ADAC mir ohne Vorwarnung und ohne Leistung von xx Euro abgezockt haben und der ADAC Dienst in diesem Sinne selbst bei Widerspruch die Sache nicht interessierte und meinen Widerruf somit nichtig war und als ich mit meinem ehemaligen Wagen einen Totalschaden erlitten habe, hat der ADAC beim Abstellen des Autos 199,00 Euro verlangt, die ich „Sofort“ geben musste, obwohl ich beim ADAC Kunde war. Und mit dem Widerspruch hat es mehr als ein halbes Jahr gedauert – und intensivem, zeitaufwändigen Bemühen meinerseite, bis Sie mir mein Geld auf meinem Konto transfestiert haben. Ich sage nur Schei** ADAC und schlechter Service. Ist auch echt kein Wunder bei der Sache mit dem Betrugsskandal der gelben Engel. Ich sage nur …. NIE WIEDER ADAC und bin seit kurzem gewechselt zu einer anderen Pannenschleppdienst. In diesem Sinne.

  16. tom

    ACE-Mitglied seit Jahren (davor beim ADAC) und immer gute Hilfe bekommen. Bisher musste ich dreimal den Pannendienst rufen, 2x in Deutschland (1x leere Batterie, 1x Auto immer ausgegangen[da hatte sich irgendwas verklemmt, war schnell gelöst]), 1x in Ungarn(an einer Kreuzung kam auf einmal eine weiße Dampfwolke aus dem Motorraum und unterm Auto hat was gelbliches getropft, da war ein Schlauch für die Klimaanlage kaputt). Beim ACE angerufen, die haben den Pannendienst vorbeigeschickt. Fertig. Ich bin vor Jahren vom ADAC zum ACE gewechselt und hab es bisher nicht bereut. Beide Vereine leisten gute Pannenhilfe.

  17. egal

    adac – och nö…

    Ich bin seit einer woche mitglied beim adac. nachdem meine frau über nacht das innenraumlicht hat leuchten lassen, schläft mein auto still und leise. als ich beim adac anrief, sagte man mir, dass es wegen der hohen anrufaufkommen ( januar 2014 -10°C ) bis zu 5 stunden dauern kann, bis der helfer bei mir eintrifft. es ist jetzt 1,5h her. ich habe den „notruf“ wieder storniert. wäre ich gleich losgelaufen, wäre meine tochter jetzt in der 10km entferneten kita – zu fuß mit papa.
    Mir ist klar, dass der adac keine einzelbetreuung bietet, aber 5h… dann kann ich auch nen hamster ins laufrad setzen, damit die batterie laden und bin schneller wieder flott. die wiederufsfrist wird definitif genutzt.

    kommentar zu den anderen meinungen…

    „bin schon seit jahrzehnten beim adac“… aha wie können sie dann beurteilen ob ein anderer service nicht vielleicht besser ist? ich war nach 5jahren adac 2jahre beim avd. die haben ihre arbeit genauso gut gemacht. danach hatte ich fahrzeuge mit mobilitätsgarantie, also auch keine pannenhilfe extra benötigt. jetzt da diese garantie auslief, komme ich dank eines adac-standes wieder zum club und erlebe das oben beschriebene. ich kann zwar nicht sagen ob es bei einem anderen automobilclub besser gelaufen wäre, aber dieses brüsten mit „adac ist spitze, nix anderes“ geht echt aufn zeiger.

    grüße

    1. herr lass hirn regnen

      also mal ganz ehrlich : wenn deine frau vergisst das licht auszumachen, dann ist das kein fall fürn ADAC sondern von akuter Blödheit die bestraft gehört.
      es soll leute geben die wirklich ne panne haben und nix dafür kommen, aber fälle von eigener Blödheit, und das ist nunmal nicht anders zu bennen, sollten eh in Rechnung gestellt werden.
      rufn Abschleppdienst oder deine Werkstatt an und lass die batterie aufladen, dann weisst auch was es kostet.
      es soll menschen geben die pannen haben die nicht auf Inkompetenz beruhhen und dann sind da solche wie du die einfach zu blöd zum denken sind die noch dazwischenfunken und meinen alles an den arsch getragen zu bekommen.
      alles oben genannte heisst PANNENhilfe. deine PANNE heisst aber wohl eindeutig FRAU und die PANNE hast dir selber zuzuschreiben und nicht dem ADAC oder sonnstwem

      1. Das Hirn brauchst Du...

        Hi…

        Starke Worte für jemanden, der es nicht einmal schafft, die Rechtschreibprüfung zu aktivieren.

        Kauf Dir einen Duden!!!!

      2. Chrissi

        Sehr geehrter „herr lass hirn regnen“ ,

        Ihre Kommentierung hier ist wirklich lächerlich zu nennen. Sie urteilen über Menschen und beachten
        dabei nicht „das Bumerangprinzip“ (es kehrt zum Ausgangspunkt zurück).
        Um Ihren Wortlaut wiederzugeben hier noch einmal: “ …dann ist das kein fall fürn ADAC sondern von akuter Blödheit die bestraft gehört. “
        Diese ziehen Sie wieder an sich. Seien Sie künftig rücksichtsvoller zu einem zwischenmenschlichen Problem – zu sich selbst und so auch zu Ihrem Nächsten.

        Aus dem Volksmund dürfte Ihnen auch der folgende Spruch nicht unbekannt sein: „Was du nicht willst das man dir tut, das füge auch keinem anderen zu. “

        In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute.

    2. FIMA

      na also bei aller Leibe sich da beschweeren ist schon übertrieben und wer bitte ist so blöde 5 geschweige denn 1,5 Stunden zu warten? Überbrückungskabel raus mal Kurz beim nachbar Klingeln Starthilfe geben lassen und die Karre läuft wieder und nach 10 kilometer bzw 20 mit dem Rückweg wäre die betterie auch geleden gewesen ganz ohne Warterei

  18. Meissner

    seit ca.20 Jahre ADAC Mitglied. Besitzer eines T3 Wohnmobiles Km-Leistung liegt bei 300tsd Km. Wird nur als Freizeitmobil eingesetzt. Als begeisteter Bergsportler verbringe ich viel Zeit im Gebirge. Im Winter wie im Sommer. Das Fahrzeug wird immer auf max. Belastung gefahren. So kam es daß ich in der Nähe Grenoble einen Hinterachsschaden hatte und abgeschleppt werden mußte. Obwohl ich der Franz. Sprache nicht mächtig bin, brachte mich der Abschleppdienst in eine Werkstatt und der ADAC vermittelte mir und meiner Begleiterin ein Ersatzfahrzeug und für die Dauer 5 Tage mit Übernachtungsmöglichkeit im Hotel.
    Im darauffolgenden Jahr löste sich der Auspuffkrümmer und der ADAC sorgte wiederum für Übernachtung mehrere Peronen und Ersatzfahrzeug im Ausland.
    Bei einer Rückfahrt aus Italien 2 bis 3 Jahre später riß bei mir der Zahnriemen und ich hatte einen Motorschaden der vor Ort nicht repariert werden konnte. Wiederum bekam ich ein Ersatzfahrzeug und mein Fahrzeug wurde von der Schweiz nach Stuttgart in eine Fachwerkstatt geschleppt. Ein weiteres Jahr später mittlerweile hatte de Bus scho die 400tsd Km Grenze überschritten, blieb der Bus mit Motorschaden am Col de Vars in Frankreich stecken. Wieder bekam ich einen Ersatzwagen und mein Bus wurde (23 Jahre) wieder nach Hause geschleppt. Im selben Jahr in Norwegen bekam das Auto einen Lagerschaden an der Vorderachse. Auch hier wurde ich anstandslos in die nächste Werkstatt geschleppt.
    Auch war ich mit Freunden unterwegs und hatte an einem 18 Jahre alten Golf am Hahntennjoch in Österreich einen Motorschaden. Auch hier klappte das Abschleppen in die nächste Werkstatt und die Weiterfahrt mit Erstzfahrzeug obwohl mein Bekannter kein ADAC Mitglied war. Den Rücktransport haben wir jedoch selbst organisiert. da das Auto vom Zeitwert und Motorschaden nicht mehr geschleppt wurde.
    Ein weiterer Fall mit meinem Bus war daß im Winter der Kühler eingefroren ist. Der Anruf erfolgte Sonntag nachmittags um 17 Uhr in St. Anton (Österreich) NAch 1 Stunde wurde ich abgeholt und nach Landegg gebracht. Dort wurde ich am Abend vom ADAC bis nach Hause gefahren und das Fahrzeug in unsere Werkstatt nach Stuttgart gefahren.
    Wenn ich im Ausland einen Schaden hatte konnte mir der ADAC immer helfen, obwohl ich der Sprache nicht mächtig war. Also ich kann nur sagen, daß ich im Schadensfall immer gut betreut wurde. Meine Fahrzeugschäden traten immer im Ausland und im Urlaub auf. Da ist man völlig hilflos. Wenn dann der Abschleppservice nicht richtig klappt ist nicht nur der Schaden am Fahrzeug sondern auch noch der Urlaub kaputt. Bis heute kann ich sagen hat mich der ADAC noch nicht enttäuscht und ich brauchte Ihn öfters als mir lieb war. Deshalb kann ich Ihn nur weiterempfehlen.

  19. Wist

    Ich bin noch beim ADAC. Ich wurde ohne Vorankündigung vor 1 Woche aus der ADAC Rechtschutzversicherung gekündigt. Grund dafür war, das ich vor 2 Monaten mal eine rechtliche Anfrage beim ADAC gemacht habe. Ich konnte es aber so klären ohne ADAC. Das war der Grund zur Kündigung. Daraufhin rief ich beim ADAC an und hatte doch eine unfreundliche Mitarbeiterin am Apparat und sie meinte das ich seit 2000 sechs Fälle hätte aber keine Unterlagen mehr und das ich ein nicht tragfähiger Versicherungsnehmer wäre.
    Bin seit 1990 beim ADAC Plusmitglied und habe auch noch diverse andere Versicherungen über den ADAC abgeschlossen. Desweiteren habe ich auch meine Plusmitgliedschaft als Familienversicherung, so das jetzt auch meine Familie gekündigt ist.
    Da es keine Einigung gab, habe ich alles beim ADAC gekündigt und werde mich einem anderen Automobielclub anschließen.
    NIE WIEDER ADAC!!!

  20. Georg

    Ich bin ADAC Mitglied seit ich denken kann, doch jetzt ist Schluss. Eine bekannte Abschleppbude in Aachen arbeitet für den ADAC. Nach 2 Stunden Wartezeit kam der Techniker, der hatte keine Ahnung und brachte nichts zustande. Noch eine Stunde, es war kalt und dunkel, wurden wir dann abgeschleppt.
    Derselbe Abschleppdienst schleppt den Wagen zwei Tage später von einer Parkuhr wieder weg, da die Werkstatt noch geschlossen war. Der nicht fahrbare Wagen kann dort nun nicht weggeholt werden und was empfiehlt der freundliche ADAC Schlepper: seine eigene Werkstatt. Erpresserischer geht es kaum.
    Ich kündige dem Verein. Der ADAC nimmt meines Erachtens wahllos und ohne Qualitätsprüfung Dienstelsiter in sein Angebot, für die er sich schämen müsste.

    1. Chrissi

      http://pannenhilfevergleich.de/#comment-306

      Sorry Georg,

      doch seit wann können Sie denken?

      Der ADAC kann nicht für alles einstehen. Man kannt bekanntlich aus Erfahrung lernen.

      Ich will keinen Billig Honig auf ‚ s Butterbrot schmieren. Selbst bin ich seit 2009 Mitglied
      im ADAC.
      Bin meines Erachtens bis auf kleine Unregelmäßigkeiten (die jedem passieren können – wir sind ja auch nicht vollkommen) wirklich sehr zufrieden. Zu 95% sind alle gelben Engel sehr freundlich und hilfsbereit. Hatte noch nie Probleme, weil man auch selbst Verständnis für Verzögerungen etc. hat.
      Ich denke mit Freundlichkeit ist eine zwischenmenschliche Kommunikation durchaus erfolgreich.

      Diese wünsche ich auch Ihnen. 🙂

  21. Michael F.

    Ich machte mich an einem Sonntagabend, bei strömenden Regen, auf den Weg nach Kroatien. Ab in den Urlaub! … dachte ich. Doch dann verlor mein Auto langsam die Leistung und ich musste die nächste Ausfahrt nehmen. Da griff ich zum Telefon und wählte die Nummer von Mobil in Deutschland e.V. und hatte sofort eine sehr freundliche Mitarbeiterin dran, die mir mitteilte, dass in ca. ¾ Stunde die Pannenhilfe antreffen sollte. Und tatsächlich, nach etwa 40 Minuten kam die Erlösung. Der Abschleppdienst versuchte über das Diagnosegerät den Fehler zu finden, ohne Erfolg. Also wurde ich in die 60km entfernte Niederlassung nach München abgeschleppt. Ein kleiner Umweg nach Hause war auch noch drin. Am nächsten Tag kam die frohe Botschaft, „Das Auto läuft wieder.“
    Vielen Dank an Mobil in Deutschland e.V. für die top Leistungen und den super all inclusive Service! Ich bin wirklich damit zufrieden, d.h. mit dem Preis und der Leistung. Die nächste Panne kann kommen……hoffentlich nicht!

  22. Tommaso

    Ich bin seit Jahren ADAC Plus-Mitglied und die Gelben Engel haben mir immer geholfen, egal ob im Inland oder im Ausland.
    AUFGEPASST.
    Es gibt bei dem großen Club – ADAC – doch einen Haken, man wurde es gar nicht vermuten, aber es gibt ihn: NIMMT MAN DEN „ADAC“ ZU OFT IN ANSPRUCH; durch Pannen, egal ob Inland oder Ausland, wird man ohne Vorwarnung aus der Plus-Mitgliedschaft rausgeworfen.
    Dies ist nähmlich uns, als Familie mit Kindern, dieses Jahr passiert.
    Wir hatten uns im 02.2012 einen neuen Renault Espace 4 gekauft und hatten leider etwas viel Pech mit dem Wagen.
    Nach dem letzten Urlaub, Weihnachten 2012, durften wir uns über den Rauswurf aus der Plus-Mitgliedschaft, freuen. Die Begründung des Vorstandes im München war: – Sie hatten in der letzten Zeit den ADAC oft in Anspruch genommen und deshalb Kündigen wir Ihnen ab sofort die Plus-Mitgliedschaft.

    ALSO; WIE HEIßT ES SO SCHÖN…….. NICHT ALLES WAS GLÄNZT MUSS AUS GOLD SEIN ! Und dies betrifft nun mal den ADAC.

  23. Sabine

    Seit über 20 Jahren bin ich im ADAC und kann absolut nichts Negatives berichten. Vor etlichen Jahren schloß ich auf einem Parkplatz eines Supermarktes meinen Schlüssel im Auto ein. Alles zu, Hände voll mit Einkauf und 2 Kindern in einer fremden Stadt. Ich hatte mich erst nicht getraut wg. so einer Lapalie den ADAC zu rufen. In den angrenzenden Auto-Werkstätten vertröstete man mich mit „Mittagspause – Keiner da!“ Schließlich rief ich doch bei der Pannenhilfe an. 20 Min. später war ein überaus freundlicher und verständnisvoller Helfer vor Ort. Die Aktion dauerte keine 10 Minuten – ohne sichtbare Schäden o.ä. Die Arbeit war absolut professionell!
    Lobenswert ist die unkonventionelle Mitglieder- Verwaltung . Man kann problemlos von einem in den anderen Tarif wechseln. Ein Anruf genügt! Die ADAC Plus-Mitgliedschaft für den Firmenwagen meines Partners funktionierte von heute auf morgen. Eben so schnell konnte ich wieder zum Basis-Abo zurück.

  24. Rüdiger Bernais

    Ich bin seit guten drei Jahrzehnten Mitglied beim ADAC. Nach 30 Jahren Fahrpraxis tankte ich versehentlich Super anstatt Diesel („könnte mir nie passieren“; „der Tankstutzen passt doch gar nicht“..jaja). ca. 5 km später blieb mein Auto stehen. 30 – 40 Minuten nach meinem Anruf war der Abschleppwagen da und fuhr direkt zu meiner Vertragswerkstatt. Unkomplizierte schnelle und kompetente Hilfe.

  25. Wolfgang

    Ich bin seit Jahren beim ACE und mir wurde immer sehr schnell und komptent geholfen, sei es dass mein Motorrad nach einem Sturz nach hause gebracht wurde oder ich mit dem Auto liegen geblieben bin.
    Kann ich persönlich nur weiter empfehlen

    1. Sascha

      kann ich auch nur bin seid einem jahr tätig beim ace als mit gliedswerber und bin überrascht wie viele sich die sachen gefallen lassen bei anderen auto clubs aber ich danke ihnen so habe ich noch jahre lang ein gesichertetn job danke

  26. Thomas K.

    Seit zig Jahren bin ich ADAC Mitglied und irgendwie überlegt man jedes Jahr bei Rechnungslegung, ob es sich überhaupt lohnt…
    Und prompt war der Schadensfall da – aus eigener Blödheit Benzin in ein Diesel-Fahrzeug getankt und nach einigen Kilometern stand das Auto – die Pannenhelfer waren sehr schnell vor Ort und haben mich in meine Werkstatt abgeschleppt – und zu meiner großen Erleichterung lag auch kein kapitaler Motorschaden vor.

  27. Hartmut D.

    Der AvD leistete mir schnell und unkomplizierte Hilfe als ich mit meinem VW Bus in der Lübecker Innenstadt im absoluten Halteverbot liegen geblieben bin. Innerhalb von ca. einer halben Stunde war der Abschleppdienst da und hat mein Auto sogar in meine Wunschwerkstatt gebracht, obwohl andere Werkstätten dichter dran waren.

  28. Christine

    Ich bin seit 34 Jahren Mitglied im ADAC, mittlerweile Gold-Mitglied, und bislang sehr zufrieden. Problemlose und schnelle Pannenhilfe auch im Ausland. Die am Telefon angegebene Wartezeit wurde bisher immer eingehalten. Sehr gut fand ich die unkonventionelle Unterstützung im letzten Schadensfall. Mein Wagen sollte per Sammeltransport zurückgebracht werden, stattdessen habe ich mich dafür entschieden ihn selbst mit einem Anhänger abzuholen und ich habe vom ADAC den Betrag erstattet bekommen, den der Sammeltransport gekostet hätte. Für mich eine super Lösung. Die Helfer vor Ort und am Telefon waren immer ausnehmend freundlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *